Versandkostenfrei ab 50€ | Selbstabholung

Nachhaltige Premium Proteinpulver

Servicehotline: +49 6221 4354910

Ketogene Diät

Ketogene Diät

 

Wie kann ich meinen Körperfettanteil reduzieren? Diese Frage hat sich fast jeder Sportler schon einmal gestellt. Durchforstet man das Internet nach genau dieser Fragestellung, muss man sich durch unzählige Möglichkeiten wühlen, bis man für sich selbst etwas Passendes gefunden hat. Eine dieser vielzähligen Optionen ist die Ketogene Diät. Im Folgenden kannst du lesen, was genau die Ketose-Diät ist, wie sie funktioniert und welche Vorteile du aus ihr ziehen kannst.

 

Was ist die Ketogene Diät?

 

Bei der Ketogenen Diät handelt es sich um eine Ernährungsform, bei der das „Low Carb“-Prinzip in sehr extremer Form durchgeführt wird. Bei der Ketose-Diät verzichtet der Diät-Haltende beinahe vollständig auf Kohlenhydrate. Zur Erinnerung: Im Normalzustand gewinnt der menschliche Körper seine Energie hauptsächlich über den Kohlenhydrat-Stoffwechsel. Im Falle der Ketose istdas für den Körper nicht möglich. In den ersten Tagen der Diät zehrt der Körper noch von den als Glykogen in den Zellen eingespeicherten Kohlenhydraten. Sind diese Speicher allerdings aufgebraucht, ist der Körper gezwungen, die benötigte Energie aus anderen Quellen herzustellen. Hierzu werden vornehmlich Fettsäuren herangezogen. Auf diese Verwendung der Fettsäuren zielt die Ketogene Diät ab.

 

Wie erreicht man den ketogenen Stoffwechsel?

 

Die Ketose, auch Hungerstoffwechsel genannt, tritt beim Menschen nach einem längeren Hungerzustand ein. Der ketogene Stoffwechsel ist durch eine Ernährung mit weniger als 50 Gramm Kohlenhydraten pro Tag erreichbar. Die Ernährung während der Ketogenen Diät erfolgt hauptsächlich durch Eiweiß und Fette. Das menschliche Gehirn ist vermutlich das wichtigste Organ im Körper und auf die Energieversorgung durch Glucose angewiesen. Diese wird dem Körper während der Diät jedoch verweigert. Was passiert also, sobald die körpereigenen Glykogenspeicher aufgebraucht sind?

Der Körper kann aus Fettsäuren sogenannte Ketonkörper produzieren. Diese können zur Energiegewinnung während der Ketose herangezogen werden. Auf diese Weise kann auch die Energieversorgung des Gehirns gewährleistet werden. Bis der Körper mit der Synthese der Ketonkörper beginnt, vergehen einige Tage. Hierbei muss der Körper spezielle Enzyme bilden, ohne die dieser Vorgang nicht machbar wäre. Sobald sich der Körper auf den ketogenen Stoffwechsel umgestellt hat, wird die Energie fast ausschließlich aus den Fettreserven gewonnen.

 

Was bringt die ketogene Diät?

 

Im ketogenen Zustand wird die Energie beinahe ausschließlich aus den Fettreserven gewonnen und dementsprechend hoch ist die Fettverbrennung. Für eine starke Reduktion des Fettgewebes ist die Ketose-Diät also durchaus geeignet. Es gibt zusätzlich Theorien, dass die ketogene Diät hilfreich bei der Bekämpfung von Krebs sein kann. Laut den Theorien hängt die Bildung von Krebszellen von Glucose ab. Entzieht man den Zellen die Glucose, können sich die Krebszellen nicht mehr bilden. Auf diese Theorien wird in diesem Artikel allerdings nicht näher eingegangen. Alles in Allem lässt sich sagen, dass die Ketogene Diät bei der Fettverbrennung hilfreich sein kann. Die Ketose sollte allerdings kein Dauerzustand sein. Auf die lange Sicht sollte jeder Sportler einen gesunden Mittelweg in der Ernährung finden und möglichst auf solche extremen Maßnahmen verzichten.

 

 

 

Tags: diät

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zurück zur Übersicht

Ketogene Diät

Ketogene Diät

 

Wie kann ich meinen Körperfettanteil reduzieren? Diese Frage hat sich fast jeder Sportler schon einmal gestellt. Durchforstet man das Internet nach genau dieser Fragestellung, muss man sich durch unzählige Möglichkeiten wühlen, bis man für sich selbst etwas Passendes gefunden hat. Eine dieser vielzähligen Optionen ist die Ketogene Diät. Im Folgenden kannst du lesen, was genau die Ketose-Diät ist, wie sie funktioniert und welche Vorteile du aus ihr ziehen kannst.

 

Was ist die Ketogene Diät?

 

Bei der Ketogenen Diät handelt es sich um eine Ernährungsform, bei der das „Low Carb“-Prinzip in sehr extremer Form durchgeführt wird. Bei der Ketose-Diät verzichtet der Diät-Haltende beinahe vollständig auf Kohlenhydrate. Zur Erinnerung: Im Normalzustand gewinnt der menschliche Körper seine Energie hauptsächlich über den Kohlenhydrat-Stoffwechsel. Im Falle der Ketose istdas für den Körper nicht möglich. In den ersten Tagen der Diät zehrt der Körper noch von den als Glykogen in den Zellen eingespeicherten Kohlenhydraten. Sind diese Speicher allerdings aufgebraucht, ist der Körper gezwungen, die benötigte Energie aus anderen Quellen herzustellen. Hierzu werden vornehmlich Fettsäuren herangezogen. Auf diese Verwendung der Fettsäuren zielt die Ketogene Diät ab.

 

Wie erreicht man den ketogenen Stoffwechsel?

 

Die Ketose, auch Hungerstoffwechsel genannt, tritt beim Menschen nach einem längeren Hungerzustand ein. Der ketogene Stoffwechsel ist durch eine Ernährung mit weniger als 50 Gramm Kohlenhydraten pro Tag erreichbar. Die Ernährung während der Ketogenen Diät erfolgt hauptsächlich durch Eiweiß und Fette. Das menschliche Gehirn ist vermutlich das wichtigste Organ im Körper und auf die Energieversorgung durch Glucose angewiesen. Diese wird dem Körper während der Diät jedoch verweigert. Was passiert also, sobald die körpereigenen Glykogenspeicher aufgebraucht sind?

Der Körper kann aus Fettsäuren sogenannte Ketonkörper produzieren. Diese können zur Energiegewinnung während der Ketose herangezogen werden. Auf diese Weise kann auch die Energieversorgung des Gehirns gewährleistet werden. Bis der Körper mit der Synthese der Ketonkörper beginnt, vergehen einige Tage. Hierbei muss der Körper spezielle Enzyme bilden, ohne die dieser Vorgang nicht machbar wäre. Sobald sich der Körper auf den ketogenen Stoffwechsel umgestellt hat, wird die Energie fast ausschließlich aus den Fettreserven gewonnen.

 

Was bringt die ketogene Diät?

 

Im ketogenen Zustand wird die Energie beinahe ausschließlich aus den Fettreserven gewonnen und dementsprechend hoch ist die Fettverbrennung. Für eine starke Reduktion des Fettgewebes ist die Ketose-Diät also durchaus geeignet. Es gibt zusätzlich Theorien, dass die ketogene Diät hilfreich bei der Bekämpfung von Krebs sein kann. Laut den Theorien hängt die Bildung von Krebszellen von Glucose ab. Entzieht man den Zellen die Glucose, können sich die Krebszellen nicht mehr bilden. Auf diese Theorien wird in diesem Artikel allerdings nicht näher eingegangen. Alles in Allem lässt sich sagen, dass die Ketogene Diät bei der Fettverbrennung hilfreich sein kann. Die Ketose sollte allerdings kein Dauerzustand sein. Auf die lange Sicht sollte jeder Sportler einen gesunden Mittelweg in der Ernährung finden und möglichst auf solche extremen Maßnahmen verzichten.

 

 

 

Tags: diät

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ketogene Diät

Ketogene Diät

 

Wie kann ich meinen Körperfettanteil reduzieren? Diese Frage hat sich fast jeder Sportler schon einmal gestellt. Durchforstet man das Internet nach genau dieser Fragestellung, muss man sich durch unzählige Möglichkeiten wühlen, bis man für sich selbst etwas Passendes gefunden hat. Eine dieser vielzähligen Optionen ist die Ketogene Diät. Im Folgenden kannst du lesen, was genau die Ketose-Diät ist, wie sie funktioniert und welche Vorteile du aus ihr ziehen kannst.

 

Was ist die Ketogene Diät?

 

Bei der Ketogenen Diät handelt es sich um eine Ernährungsform, bei der das „Low Carb“-Prinzip in sehr extremer Form durchgeführt wird. Bei der Ketose-Diät verzichtet der Diät-Haltende beinahe vollständig auf Kohlenhydrate. Zur Erinnerung: Im Normalzustand gewinnt der menschliche Körper seine Energie hauptsächlich über den Kohlenhydrat-Stoffwechsel. Im Falle der Ketose istdas für den Körper nicht möglich. In den ersten Tagen der Diät zehrt der Körper noch von den als Glykogen in den Zellen eingespeicherten Kohlenhydraten. Sind diese Speicher allerdings aufgebraucht, ist der Körper gezwungen, die benötigte Energie aus anderen Quellen herzustellen. Hierzu werden vornehmlich Fettsäuren herangezogen. Auf diese Verwendung der Fettsäuren zielt die Ketogene Diät ab.

 

Wie erreicht man den ketogenen Stoffwechsel?

 

Die Ketose, auch Hungerstoffwechsel genannt, tritt beim Menschen nach einem längeren Hungerzustand ein. Der ketogene Stoffwechsel ist durch eine Ernährung mit weniger als 50 Gramm Kohlenhydraten pro Tag erreichbar. Die Ernährung während der Ketogenen Diät erfolgt hauptsächlich durch Eiweiß und Fette. Das menschliche Gehirn ist vermutlich das wichtigste Organ im Körper und auf die Energieversorgung durch Glucose angewiesen. Diese wird dem Körper während der Diät jedoch verweigert. Was passiert also, sobald die körpereigenen Glykogenspeicher aufgebraucht sind?

Der Körper kann aus Fettsäuren sogenannte Ketonkörper produzieren. Diese können zur Energiegewinnung während der Ketose herangezogen werden. Auf diese Weise kann auch die Energieversorgung des Gehirns gewährleistet werden. Bis der Körper mit der Synthese der Ketonkörper beginnt, vergehen einige Tage. Hierbei muss der Körper spezielle Enzyme bilden, ohne die dieser Vorgang nicht machbar wäre. Sobald sich der Körper auf den ketogenen Stoffwechsel umgestellt hat, wird die Energie fast ausschließlich aus den Fettreserven gewonnen.

 

Was bringt die ketogene Diät?

 

Im ketogenen Zustand wird die Energie beinahe ausschließlich aus den Fettreserven gewonnen und dementsprechend hoch ist die Fettverbrennung. Für eine starke Reduktion des Fettgewebes ist die Ketose-Diät also durchaus geeignet. Es gibt zusätzlich Theorien, dass die ketogene Diät hilfreich bei der Bekämpfung von Krebs sein kann. Laut den Theorien hängt die Bildung von Krebszellen von Glucose ab. Entzieht man den Zellen die Glucose, können sich die Krebszellen nicht mehr bilden. Auf diese Theorien wird in diesem Artikel allerdings nicht näher eingegangen. Alles in Allem lässt sich sagen, dass die Ketogene Diät bei der Fettverbrennung hilfreich sein kann. Die Ketose sollte allerdings kein Dauerzustand sein. Auf die lange Sicht sollte jeder Sportler einen gesunden Mittelweg in der Ernährung finden und möglichst auf solche extremen Maßnahmen verzichten.

 

 

 

Tags: diät

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ketogene Diät

Ketogene Diät

 

Wie kann ich meinen Körperfettanteil reduzieren? Diese Frage hat sich fast jeder Sportler schon einmal gestellt. Durchforstet man das Internet nach genau dieser Fragestellung, muss man sich durch unzählige Möglichkeiten wühlen, bis man für sich selbst etwas Passendes gefunden hat. Eine dieser vielzähligen Optionen ist die Ketogene Diät. Im Folgenden kannst du lesen, was genau die Ketose-Diät ist, wie sie funktioniert und welche Vorteile du aus ihr ziehen kannst.

 

Was ist die Ketogene Diät?

 

Bei der Ketogenen Diät handelt es sich um eine Ernährungsform, bei der das „Low Carb“-Prinzip in sehr extremer Form durchgeführt wird. Bei der Ketose-Diät verzichtet der Diät-Haltende beinahe vollständig auf Kohlenhydrate. Zur Erinnerung: Im Normalzustand gewinnt der menschliche Körper seine Energie hauptsächlich über den Kohlenhydrat-Stoffwechsel. Im Falle der Ketose istdas für den Körper nicht möglich. In den ersten Tagen der Diät zehrt der Körper noch von den als Glykogen in den Zellen eingespeicherten Kohlenhydraten. Sind diese Speicher allerdings aufgebraucht, ist der Körper gezwungen, die benötigte Energie aus anderen Quellen herzustellen. Hierzu werden vornehmlich Fettsäuren herangezogen. Auf diese Verwendung der Fettsäuren zielt die Ketogene Diät ab.

 

Wie erreicht man den ketogenen Stoffwechsel?

 

Die Ketose, auch Hungerstoffwechsel genannt, tritt beim Menschen nach einem längeren Hungerzustand ein. Der ketogene Stoffwechsel ist durch eine Ernährung mit weniger als 50 Gramm Kohlenhydraten pro Tag erreichbar. Die Ernährung während der Ketogenen Diät erfolgt hauptsächlich durch Eiweiß und Fette. Das menschliche Gehirn ist vermutlich das wichtigste Organ im Körper und auf die Energieversorgung durch Glucose angewiesen. Diese wird dem Körper während der Diät jedoch verweigert. Was passiert also, sobald die körpereigenen Glykogenspeicher aufgebraucht sind?

Der Körper kann aus Fettsäuren sogenannte Ketonkörper produzieren. Diese können zur Energiegewinnung während der Ketose herangezogen werden. Auf diese Weise kann auch die Energieversorgung des Gehirns gewährleistet werden. Bis der Körper mit der Synthese der Ketonkörper beginnt, vergehen einige Tage. Hierbei muss der Körper spezielle Enzyme bilden, ohne die dieser Vorgang nicht machbar wäre. Sobald sich der Körper auf den ketogenen Stoffwechsel umgestellt hat, wird die Energie fast ausschließlich aus den Fettreserven gewonnen.

 

Was bringt die ketogene Diät?

 

Im ketogenen Zustand wird die Energie beinahe ausschließlich aus den Fettreserven gewonnen und dementsprechend hoch ist die Fettverbrennung. Für eine starke Reduktion des Fettgewebes ist die Ketose-Diät also durchaus geeignet. Es gibt zusätzlich Theorien, dass die ketogene Diät hilfreich bei der Bekämpfung von Krebs sein kann. Laut den Theorien hängt die Bildung von Krebszellen von Glucose ab. Entzieht man den Zellen die Glucose, können sich die Krebszellen nicht mehr bilden. Auf diese Theorien wird in diesem Artikel allerdings nicht näher eingegangen. Alles in Allem lässt sich sagen, dass die Ketogene Diät bei der Fettverbrennung hilfreich sein kann. Die Ketose sollte allerdings kein Dauerzustand sein. Auf die lange Sicht sollte jeder Sportler einen gesunden Mittelweg in der Ernährung finden und möglichst auf solche extremen Maßnahmen verzichten.

 

 

 

Tags: diät

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.